Was bringt es, als Assessor im Award der Stiftung ESPRIX mitzuarbeiten?

Die Frage drängt sich schon auf: Da gehen gestandene Führungskräfte, Selbständige und Experten aus den unterschiedlichsten Branchen hin und investieren verteilt über 3-4 Monate rund 15 Tage in die Analyse einer Bewerbungsschrift, die Abstimmung der Befunde im Team, in einen mehrtägigen Besuch beim Bewerber vor Ort, in die Beurteilung und Bewertung und in die abschließende Berichterstattung – und zwar unbezahlt und ehrenamtlich, oft auf Kosten wertvoller Urlaubstage oder unter Hinnahme von Einkommensverlusten! Was treibt diese Leute an? Welchen Nutzen ziehen sie daraus? Sind das alles Egomaniker?

Nein, unsere ESPRIX Award Assessoren und Assessorinnen sind weder verrückt noch Fanatiker. Sie kommen (immer wieder), weil es für sie eine spannende, Sinn stiftende Herausforderung mit hohem Lernpotenzial ist.

Es gibt wohl kaum eine andere Gelegenheit, bei der man einen derart tiefen Einblick in die „DNA“ einer fremden Organisation gewinnen kann. Das Geschäftsmodell eines Bewerbers, sein Nutzenversprechen, seine Wertschöpfungsarchitektur und sein Ertragsmodell zu verstehen und daraufhin zu überprüfen, ob damit dauerhaft hervorragende Leistungen erbracht werden können: Das ist Weiterbildung pur und intensiver als jedes Managementseminar.

Organisationen, die sich um den «ESPRIX Swiss Award for Business Excellence» bewerben, haben sich in der Regel über mehrere Jahre hin kontinuierlich weiterentwickelt und sich schon mehrmals einer Überprüfung und Anerkennung ihres «Levels of Excellence» mittels Teilnahme am Anerkennungsprogramm der EFQM gestellt. Sich mit derartigen Organisationen auseinanderzusetzen bedeutet: Beste Praktiken aus der Nähe erleben und von den Besten lernen.

In einem Team, in dem hochmotivierte Profis aus unterschiedlichsten Fachgebieten und Branchen, mit unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven, einen Bewerber beurteilen und bewerten, erlebt man intensive Diskussionen und Kalibrierungen. Man lernt dabei, die Meinungen und Beurteilungen anderer zu schätzen und erlebt die Wertschätzung der eigenen Beiträge. Dabei erfährt man, was «Business Excellence» ganz konkret bedeuten kann.

Lernen von exzellenten Bewerbern, Lernen von erfahrenen Teamkollegen, Lernen mit starkem Realitätsbezug und hoher Intensität, verbunden mit einem „significant emotional event“ – wir wissen: So lernt man am besten und „nachhaltigsten“.

Persönliche Weiterentwicklung und Weiterbildung pur: Das ist der Return.

Und dann gibt es noch die idealistische Motivation. ESPRIX Award Assessoren und Assessorinnen teilen den Zweck der Stiftung ESPRIX Excellence Suisse: „Wir regen Organisationen durch Wettbewerb auf Basis des EFQM Modells zu Spitzenleistungen an und fördern den Austausch von guten Praktiken.“

Für ESPRIX Award Assessoren und Assessorinnen ist in diesem Sinn ein Assessment dann erfolgreich und befriedigend, wenn es gelingt, dem Bewerber nützliche Hinweise für seinen weiteren Weg zum nachhaltigen Unternehmenserfolg zu geben.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir zeigen Ihnen gerne Ihren Weg.

Februar 2021, Christian Grabski

Wir gratulieren den neu zertifizierten Organisationen 2020!

Inhalt teilen über…

Menü